Einschreibungswesen FAQ

Liebe Studierende,
liebe Studieninteressierte,
liebe Bedienstete,

auf dieser Seite möchten wir die Fragen, die uns vermehrt erreichen, allgemein beantworten und zur Verfügung stellen. Der Cyberangriff auf die digitale Infrastruktur der Universität Duisburg-Essen wirkt sich aktuell noch auf die Studierendenverwaltung aus.

Kontakte und Erreichbarkeit

Die Servicezeiten der Bereiche Einschreibung und Zulassung

Sprechzeiten vor Ort:
Montag von 13 bis 15 Uhr, Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr

Telefonische Sprechzeiten:
Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr

Campus Duisburg
Geibelstr. 41
47057 Duisburg

Campus Essen
Universitätsstr. 2
45141 Essen

Weitere Informationen unter:
https://reboot.uni-due.online/verwaltung/studium/einschreibungswesen/

Informationen für Studieninteressierte, die ein Studium aufnehmen möchten

Einschreibung in einen zulassungsfreien Studiengang für das Sommersemester 2023

Die Online-Immatrikulation für das Sommersemester 2023 ist aktuell nicht möglich. Bitte reichen Sie den ausgefüllten Antrag auf Einschreibung postalisch zusammen mit den erforderlichen Unterlagen vor Ort während unserer Servicezeiten ein oder schicken ihn postalisch zu.

Die im Antrag auf Einschreibung aufgeführten Unterlagen sind formal korrekt und inhaltlich vollständig einzureichen.

Wir werden Sie so schnell wie möglich über die Bearbeitung Ihres Antrages informieren und Ihnen weitere Informationen zukommen lassen. Sollten sich im Nachgang bei Sichtung der Unterlagen Unstimmigkeiten ergeben, werden wir Sie kontaktieren.

Einschreibung zur Promotion

Eingeschriebene Studierende senden den „Antrag auf Änderung des Studiums“ per E-Mail an einschreibung-essen@uni-due.org. Beizufügen sind der „Erhebungsbogen für die Promovierendenstatistik“ und die Bescheinigung über die endgültige Zulassung zur Promotion. Darüber hinaus ist die Rückmeldung für das beantragte Semester erforderlich.

Promotionsinteressierte, die seit längerer Zeit nicht mehr an der Universität Duisburg-Essen eingeschrieben sind oder von einer anderen Hochschule kommen, reichen den „Antrag auf Einschreibung“ auf postalischem Wege oder persönlich während unserer Servicezeiten vor Ort ein. Die beizufügenden Unterlagen werden im Antrag aufgeführt.

Die Einschreibung ist für die Dauer des Promotionsvorhabens verpflichtend und grundsätzlich auf 10 Semester befristet. Für jedes darüberhinausgehende Semester ist eine neue Bescheinigung des Promotionsausschusses über die Fortführung der Promotion vorzulegen.

Hinweis für Promotionsvorhaben in der Medizin:

Mit der vorläufigen Zulassung zur Promotion ist eine Einschreibung nicht möglich. Sobald der erforderliche Hochschulabschluss mit Ablegung des Dritten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung (=M3) erreicht ist, erteilt der Promotionsausschuss eine endgültige Zulassung zur Promotion, mit der die Einschreibung beantragt werden kann.

Externen Promotionsinteressenten wird im Ausnahmefall die Möglichkeit einer kleinen Zweithörerschaft zur Vorbereitung auf die Promotion eröffnet. Auskünfte erteilt die Medizinische Fakultät der UDE:

https://www.uni-due.de/med/

Die Fristen für die Beantragung einer kleinen Zweithörerschaft können der nachfolgend genannten Internetseite entnommen werden:

https://reboot.uni-due.online/verwaltung/studium/fristen-und-termine/

Einschreibung in ein höheres Fachsemester und Anerkennung von Leistungen/Bewerbung

Eine Immatrikulation bzw. Bewerbung für ein höheres Fachsemester ist möglich, wenn Sie bereits Studienleistungen erbracht haben, die für den gewählten Studiengang anerkannt werden können.

1. Anerkennung von Studienleistungen für den Studiengang Medizin

Wenn Sie bereits in Deutschland für den Studiengang Medizin/Humanmedizin immatrikuliert sind oder waren, ist das Dekanat der Medizinischen Fakultät für die Anerkennung der Studienleistungen zuständig.

Wenn Sie im Ausland Medizin studiert haben oder Leistungen aus einem anderen Studiengang (z. B. Zahnmedizin) anrechnen lassen möchten, ist das Landesprüfungsamt für Medizin des Bundeslandes (LPA) zuständig, in dem Sie geboren sind. Wenn Sie nicht in Deutschland geboren sind, richten Sie Ihren Antrag bitte an das LPA in Nordrhein-Westfalen.

Ausnahmen gelten für das 1. klinische Semester (statt des Anerkennungsbescheides ist das Zeugnis über den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung oder die Ladung zum Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung erforderlich) und das Praktische Jahr (statt des Anerkennungsbescheides ist das Zeugnis über den Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung erforderlich).

2. Anerkennung von Studienleistungen für alle anderen Studiengänge

Der Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen ist ausschließlich im Sachgebiet Prüfungswesen (https://reboot.uni-due.online/verwaltung/studium/pruefungswesen/) einzureichen.

3. Bewerbung oder direkte Einschreibung

Nach Anerkennung der Studienleistungen erhalten Sie eine Bescheinigung über die Einstufung in ein höheres Fachsemester. Falls es sich um einen zulassungsbeschränkten Studiengang (NC) in den höheren Fachsemestern handelt, ist eine Bewerbung um einen Studienplatz erforderlich. Falls der Studiengang zulassungsfrei (F) ist, kann die Einschreibung ohne vorherige Bewerbung beantragt werden.

Informationen zum Studienangebot mit Angaben zu den Zulassungsbeschränkungen finden Sie unter https://reboot.uni-due.online/verwaltung/studium/einschreibungswesen/

Das Bewerbungsformular ist auf unserer Homepage hinterlegt. Bewerbungsschluss ist der 15.03.2023.

Bachelor- und Masterstudiengänge mit Lehramtsoption

Die Einschreibung ins 1. Fachsemester eines Lehramtsbachelors wird zum Sommersemester nicht angeboten. Informationen zum Einstieg in ein höheres Fachsemester entnehmen Sie bitte dem vorherigen Absatz Einschreibung in ein höheres Fachsemester und Anerkennung von Leistungen.

Bei Fragen zu Studieninhalten oder zur Studienorganisation wenden Sie sich bitte an das ZLB:

https://zlb-ude.de/de/kontakt

Zugangsvoraussetzung für einen Masterstudiengang mit Lehramtsoption ist ein Lehramtsbachelor in zwei bzw. drei zur Kombination zugelassenen Fächern bzw. Lernbereichen mit bildungswissenschaftlichen sowie fachdidaktischen Inhalten oder ein vergleichbarer Abschluss, sofern der Prüfungsausschuss die Gleichwertigkeit festgestellt hat.  

Im Masterstudium können nur die Fächer fortgeführt werden, die bereits im Bachelorstudium abgeschlossen wurden.  

Für die Umschreibung in den Lehramtsmaster ist der „Antrag auf Änderung des Studiums“ einzureichen:

https://reboot.uni-due.online/verwaltung/studium/einschreibungswesen/

Wenn die Bachelorprüfung noch nicht verbucht ist, muss eine Bestätigung des Sachgebiets Prüfungswesen über den erreichen Bachelorabschluss eingereicht werden. Sofern besondere Sprachkenntnisse erforderlich sind, ist der entsprechende Nachweis beizufügen. Die Unterlagen können per Mail an einschreibung-essen@uni-due.org verschickt oder innerhalb der Servicezeiten eingereicht werden:

https://reboot.uni-due.online/verwaltung/studium/einschreibungswesen/

Wichtiger Hinweis für Interessenten eines Lehramtsmasterstudiengangs, die den ersten berufsqualifizierenden Abschluss (Lehramtsbachelor) nicht an der Universität Duisburg-Essen erworben haben:

Nach der Einschreibung muss die Gleichwertigkeit des Lehramtsbachelors durch die zuständigen Prüfungsausschüsse unserer Hochschule überprüft werden, um Probleme bei der Anmeldung zum Referendariat bei eventuell fehlenden Leistungen zu vermeiden. Bitte nutzen Sie für die Beantragung die nachfolgend hinterlegten Formulare:

Schulabschluss und/oder Hochschulabschluss im Ausland und außereuropäische Staatsangehörigkeit

Sollten Sie Ihre Bildungsnachweise im Ausland erworben haben und nicht über eine deutsche/europäische Staatsangehörigkeit verfügen, so läuft sowohl die formale Prüfung Ihrer Bildungsnachweise als auch die Einschreibung über das Akademische Auslandsamt/International Office der Universität Duisburg-Essen. Wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen bitte an:

duisburg-io@uni-due.de bzw.
essen-io@uni-due.de

Gleiches gilt für Studieninteressierte, die einen Deutschkurs für Ausländer absolvieren möchten.

Informationen für Studierende und Bedienstete

Rückmeldung für das Sommersemester 2023

Alle Informationen für die Rückmeldung zum Sommersemester 2023 finden Sie unter:

https://www.uni-due.org/udeoffline/rueckmeldung-zum-sommersemester-2023-semesterbeitrag/

Studienbescheinigungen

Der Ausdruck von Studienbescheinigungen (=Immatrikulationsbescheinigungen) ist derzeit nur aus dem internen Uni-Netz möglich. Sie können uns im Bedarfsfall gerne eine Anfrage unter Angabe Ihrer Matrikelnummer per E-Mail zuschicken. Bitte fügen Sie eine Kopie Ihres Personalausweises als Identitätsnachweis bei, Sie erhalten Ihre Studienbescheinigung dann auf dem Postweg.

Antrag auf Exmatrikulation und Exmatrikulationsbescheinigung

Bitte lassen Sie uns den ausgefüllten „Antrag auf Exmatrikulation“ zusammen mit einer Kopie Ihres Personalausweises bei persönlicher Vorsprache oder auf postalischem bzw. elektronischem Wege zukommen. Gerne senden wir Ihnen Ihre Exmatrikulationsbescheinigung an die im Ausweis genannte Anschrift zu.

Antrag auf Beurlaubung

Die Beurlaubung kann persönlich vor Ort, elektronisch oder postalisch beantragt werden. Neben einer Kopie des Personalausweises oder Studierendenausweises sind die erforderlichen Nachweise für die Beurlaubung mitzubringen bzw. beizufügen. Das Antragsformular finden Sie im Downloadbereich unter:

https://reboot.uni-due.online/verwaltung/studium/einschreibungswesen/

Schwangerschaft/Kindererziehung/Stillschutz

Bitte fügen Sie Ihrem Antrag „Mitteilung nach Mutterschutzgesetz“ ein ärztliches Attest über die Schwangerschaft bei. Alternativ können Sie aus Ihrem Schwangerenpass (sog. Mutterpass) die Seiten mit Ihrem Namen und dem Entbindungsdatum als Nachweis beilegen. Bei der elektronischen oder postalischen Zusendung ist eine Kopie des Personalausweises oder Studierendenausweises erforderlich.

Für die Inanspruchnahme des Stillschutzes füllen Sie den Antrag „Mitteilung nach Mutterschutzgesetz“ aus und fügen ein ärztliches Attest über die Laktation bei; das Geburtsdatum des Kindes muss aufgeführt sein.

Formulare zum Zwecke der Rentenversicherung

Das Ausfüllen der Formulare für die Rentenversicherung erfordert in der Regel die Erfassung und Bestätigung des gesamten Studienverlaufs. Bitte reichen Sie neben dem Formular der deutschen Rentenversicherung auch eine Kopie Ihres Personalausweises ein. Sollte Ihre Studienzeit schon längere Zeit zurückliegen (zum Beispiel in den 80er Jahren) ist eine Bearbeitungszeit von ca. 2-3 Wochen einplanen.

Studierendenausweis

Der Studierendenausweis wird als multifunktionale Chipkarte ausgestellt, die einen kontaktlosen Chip enthält. Er kann für Bezahlvorgänge in der Bibliothek und den Mensen und Cafeterien des Studierendenwerks genutzt werden.

Auf dem Chip sind die Matrikelnummer, die Kartennummer, die Kartenfolgenummer und das Guthaben gespeichert.

Verlust eines Studierenden- oder Dienstausweises; Ersatzausstellung

Lassen Sie uns bitte bei persönlicher Vorsprache oder auf postalischem bzw. elektronischem Wege eine Kopie Ihres Personalausweises mit der Bitte um Ausstellung eines neuen Ausweises zukommen. Der Antrag wird nach Wiederherstellung des Zugriffs auf das Campusmanagementsystem HISinOne bearbeitet.

Für den neuen Ausweis ist eine Gebühr in Höhe von 10,00€ zu entrichten. Bitte überweisen Sie den Betrag nach Erhalt des Ausweises.

Das Guthaben kann bei Vorlage einer Bescheinigung, die vom Bereich Studienservice ausgestellt wird, beim Studierendenwerk auf den neuen Studierendenausweis übertragen werden.

Zwischenzeitlich können Sie sich natürlich auch gegen Vorlage des Personalausweises zusammen mit einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung als Studierende:r ausweisen.

Semesterticket

Das Semesterticket ist in ganz NRW im ÖPNV (öffentlicher Personennahverkehr) gültig. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Homepage des VRR: https/www.vrr.de/de/tickets-tarife/ticketuebersicht/ticket/vrr/semesterticket

Das Semesterticket ist nicht übertragbar. Montags bis freitags ab 19 Uhr, an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen sowie am 24.12. und 31.12. kann eine Person sowie ein Fahrrad innerhalb des VRR-Bereichs mitgenommen werden.

Wenn bei einer Fahrausweisprüfung kein gültiges Semesterticket vorgelegt werden kann, wird eine Zahlungsaufforderung für ein „Erhöhtes Beförderungsentgelt“ in Höhe von 60 € ausgestellt. Die Fahrtberechtigung muss dann innerhalb von 14 Tagen im Kunden-Center des Verkehrsunternehmens, welches die Zahlungsaufforderung ausgestellt hat, nachgewiesen werden, damit lediglich ein ermäßigter Betrag in Höhe von max. 7,00€ als Aufwandsentschädigung entrichtet werden muss.

HINWEIS: Der VRR hat seine Verkehrsverbunde informiert, dass es aktuell noch zu Schwierigkeiten bei der Ticketnutzung kommen kann. Bitte als Nachweis unbedingt den UDE-Studierendenausweis bei sich führen. Sollte es dennoch zu Problemen bei einer Fahrscheinkontrolle kommen, melden Sie sich bitte beim AStA der UDE.